KOMM INS TEAM.

WIR GEMEINSAM FÜR ANDERE

Modulweiterbildung Idiolektik

Gute Gespräche wurzeln in der Haltung des Gesprächsleiters und seiner Art der Beziehungsgestaltung. Idiolektische Gespräche machen stark und resilient. In dieser Weiterbildung werden wir üben, wie idiolektische Gespräche gelingen und wie sie wirken. Wir werden klären, wann Idiolektik als Methode wirksam werden kann – und wann sie eher nicht eingesetzt werden sollte. Gesprächsführung lernt man am besten, indem man übt, und genau dies werden wir tun. Die verschiedenen Übungen werden supervisorisch begleitet und mit Werkzeugen und etwas Theorie unterstützt.


Aufgrund der Struktur der Ausbildungsteilnehmer, die in überwiegender Zahl im ärztlichen und pflegerischen Bereich tätig sind, ergibt sich bei der Ausbildung ein Schwerpunkt der inhaltlichen Themen aus der Arbeit mit Patienten, Bewohnern und ihren somatischen wie psychischen Symptomen.


Die idiolektische Methode kann hier sowohl für die authentische Informationsgewinnung bei der Anamnese als auch bei dem Aufbau einer tragfähigen Profi-Patient-Beziehung von großem Nutzen sein. Darüber hinaus bietet sie eine ausgezeichnete Ausbildung von differenzierten Wahrnehmungsfähigkeiten, die eine genauer Diagnosestellung und eine kooperative Therapie- und Beziehungsgestaltung ermöglichen.


Das Gute ist, dass idiolektische Gespräche – und damit auch Ausbildungen zu diesem Thema – üblicher Weise sehr entspannend sind. Zieloffenheit, heitere Gelassenheit, Achtsamkeit, Resonanz und Innere Weisheit werden uns als Themen durch die Ausbildung hindurch begleiten. Selbsterfahrung und Supervision sind feste Bestandteile der Weiterbildung.


Die Weiterbildung in den Grundlagen der Idiolektik findet an 4 Wochenenden statt mit jeweils 4 Weiterbildungseinheiten (WE) zu je 3 Stunden (jeweils Freitag 16.00 Uhr bis Samstag 17.00 Uhr). Um die idiolektische Methode auch außerhalb des Ausbildungskontextes selbst als Klient zu erfahren, werden zwei Selbsterfahrungs-Einzelgespräche geführt, die jeweils 60 Euro kosten. Um einen Transfer in den eigenen Anwendungsalltag zu gewährleisten, ist außerdem eine kurze schriftliche Reflexion (Max. 2-3 DIN A4 Seiten) des Einsatzes der Methode und ihrer Wirkung anhand eines selbst gewählten und durchgeführten idiolektischen Gespräches vorgesehen.


Eine feste Weiterbildungsgruppe fördert einen gemeinsamen Entwicklungsprozess. Eine Vertiefung persönlicher Beziehungen stärkt die Weiterbildungsverbindlichkeit und damit die Möglichkeiten eines selbst entfaltenden Lernens durch Experiment und Erfahrung. Die Weiterbildung in den Grundlagen der Idiolektischen Gesprächsführung richtet sich an alle Menschen, die ihre Kompetenz, Gespräche vor allem im Berufsalltag zu führen, weiterentwickeln wollen.


FRAGEN

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Ausbildungsleiterin Gabi Schuster, g.schuster@athene-qm.de, wenden. Weitere Infos erhalten Sie bei der Gesellschaft für Idiolektik.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.